Alle notwendigen Impfungen vorhanden?

Alle notwendigen Impfungen vorhanden?

Icon 1. Oktober 2017
Icon vonHS Serviceteam

Insbesondere in der Wintersaison sind Fernreisen sehr beliebt. Die Vorfreude auf den Urlaub irgendwo in den Tropen ist groß. Doch was sollte man dabei in Bezug auf notwendige Impfungen alles beachten?

Grundsätzliches

Man muss sich bewusst sein, dass es in tropischen und subtropischen Ländern andere Infektionskrankheiten gibt bzw. solche häufiger vorkommen, als bei uns. Dazu gehören Hepatitis A und B, Tollwut, Typhus oder Gelbfieber. Die häufigste Gesundheitsstörung auf Reisen ist aber Durchfall.

Empfohlene Impfungen

Gegen Hepatitis A und B, Diphtherie, Tetanus und Kinderlähmung sollte man sowieso geimpft sein. Bei Reisen in tropische Gebiete empfehlen sich je nach Reiseland bzw. Reiseart folgende Impfungen:

  • Typhus: bei Reisen nach Südamerika, Asien, Afrika und bei unsicheren hygienischen Verhältnissen
  • Gelbfieber: bei Reisen in Gelbfiebergebiete (Afrika, Südamerika). Eine Gelbfieberimpfung kann in manchen Ländern eine Einreisevorschrift sein. Aber auch wenn keine Impfung vorgeschrieben ist, sollte man sich impfen lassen. Die Vorschrift hat nur den Sinn, das Reiseland vor Einschleppung der Erkrankung zu schützen.
  • Meningokokken: Bei Reisen in bestimmte Gebiete Afrikas u.a. Ghana, Gambia, Senegal, Äthiopien
  • Tollwut: bei Abenteuer- und Radreisen bzw. Trekkingtouren
  • Japan B Encephalitis: bei Reisen in ländliche Gebiete in Asien

Zeitrahmen für Impfungen

Manche Impfungen, etwa gegen Gelbfieber und Meningokokken, sind einmalig und sollten spätestens 10 bis 14 Tage vor der Abreise gemacht werden. Impfungen, die aus einer Serie von mehreren Impfungen bestehen, wie etwa die Japan B Encephalitis oder Tollwut, benötigen zwischen den Teilimpfungen Abstände von bis zu vier Wochen. In solchen Fällen sollte man mit seinen Impfungen spätestens fünf bis sechs Wochen vor der Abfahrt beginnen.

Impfstellen und Kosten

Prinzipiell darf jeder Arzt alles impfen. Einzige Ausnahme ist die Gelbfieberimpfung, die als behördlich geregelte Impfung nur in autorisierten Zentren durchgeführt wird. Eine komplette Liste der Impfstellen in Österreich gibt es beim Gesundheitsministerium unter www.bmgfj.gv.at. Die Kosten der einzelnen Impfungen sind äußerst unterschiedlich.

Maßnahmen vor Ort

Vor jeder Reise sollte man sich  generell über mögliche Gesundheitsgefahren vor Ort erkundigen. Gegen Malaria und Durchfall gibt es keine Impfung. Deshalb sollte man gut vorsorgen, indem man

bei Malariagefahr Mückenschutz, imprägnierte Kleidung sowie Malariaprophylaxe auf die Reise mitnimmt und u.a. darauf achtet, unter einem Moskitonetz zu schlafen.

In Gebieten wo Denguefieber auftritt, sollte man sichgut vor Mücken schützt. Um Durchfall zu vermeiden, vernünftig mit Nahrungsmitteln umgehen. Dabei sollte man besonders bei Salat, Obst, Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten, unpasteurisierter Milch und Wasser aufpassen. Überdies ist Händewaschen äußerst wichtig.

Untersuchungen haben aber gezeigt, dass die meisten unterschätzte Gefahr  Unfälle im Verkehr und beim Sport darstellen. Daran sterben jedes Jahr mehr Urlauber als an Tropenkrankheiten.

%d Bloggern gefällt das: