Ayurveda Reisen

Ayurveda Reisen

Icon 16. Oktober 2018
Icon vonHS Serviceteam

Ayurveda – Das Wissen um die Geheimnisse des inneren Gleichgewichts ist der Schlüssel zu einem langen und gesunden Leben. Die aus Indien stammende Gesundheitslehre Ayurveda hat im Westen innerhalb der letzten beiden Jahrzehnte eine beispielhafte Karriere gemacht. Ayurveda ist „in“– und das nicht ohne Grund, denn die Therapien von Ayurveda sind vielseitig einsetzbar. Ayurveda eignet sich sowohl zur Heilung als auch zur Vorbeugung von Krankheiten, zur Verjüngung, Revitalisierung oder ganz einfach zur Steigerung des Wohlbefindens. Mit seinem ganzheitlichen Ansatz, der die individuelle Lebenssituation des Einzelnen mit einbezieht, gewinnt Ayurveda gerade in der westlichen Gesellschaft mit ihren vielen Arten von Stress und dessen Folgen immer noch weiter an Bedeutung. 

Die Beliebtheit der indischen Gesundheitslehre hat jedoch auch zur Folge, dass es inzwischen eine Flut an verschiedenen Ayurveda-Angeboten gibt, die nicht immer etwas mit authentischem Ayurveda zu tun haben. Für den Laien wird es zunehmend schwieriger, sich zu orientieren und das passende Angebot für sich auszuwählen. Einer der Gründe dafür liegt sicher auch darin, dass Ayurveda als komplexes Gesundheitssystem an sich schon nicht leicht zu überschauen ist. Es nutzt seine eigene Sprache und beherbergt eine Vielzahl von Formen und Interpretationen. 

Warum sollte ich mich für eine Ayurvedakur entscheiden?

  • Sie erleben eine der ältesten Heillehren der Welt hautnah
  • Sie erfahren eine ganzheitlich ausgerichtete Kur mit Fokus auf das Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele zu erzielen
  • Sie erfahren Entspannung und Ruhe und fördern so optimal Ihre Gesundheit
  • Ayurveda Reisen können traditionell in Indien oder Sri Lanka, aber auch in Europa und stattfinden

Unser kleines Lexikon der wichtigsten Ayurveda-Begriffe:

  • Abhyanga: Ganzkörper-Massage mit warmem Öl
  • Agni: Verdauungsfeuer; universelles Prinzip, das sowohl die Stoffwechselaktivität als auch die Vitalität des Menschen bezeichnet
  • Ama: In den Zellen abgelagerte Stoffwechselschlacken und Giftstoffe
  • Dhatu: Körpergewebe; es werden sieben verschiedene Gewebearten unterschieden
  • Dosha: Bioenergetisches Regulationssystem, das die Funktionsweise des menschlichen Organismus bestimmt. Es gibt drei Doshas: Vata, Pitta und Kapha.
  • Garshan: Ganzkörper-Trockenmassage mit Handschuhen aus Rohseide
  • Ghee: Erwärmtes und zerlassenes Butterfett; gilt als Lebenselixier
  • Kapha: Das aus den Elementen Wasser und Erde abgeleitete Dosha; verantwortlich für Körperstruktur und Flüssigkeitshaushalt
  • Marma: Verbindungspunkt zwischen Materie und Bewusstsein; auf der Haut gibt es 107 Marmapunkte, die durch Berührung stimuliert werden können.
  • Nasya: Eine der Anwendungen des Panchakarma. Besteht aus einer Abfolge von Ölmassagen, Kräuterkopfdampfbad, Kompressen und Nasenspülungen
  • Ojas: Feinstoffliches Stoffwechselendprodukt, das bei richtiger Verdauung entsteht
  • Panchakarma: Ayurvedische Reinigungstherapie, die den Körper von schädlichen Ablagerungen befreit und das Gleichgewicht der Doshas wieder herstellt.
  • Pinda Sweda: Ganzkörpermassage mit einer warmen Reis-Getreide-Abkochung
  • Pitta: Aus dem Element Feuer abgeleitetes Dosha; zuständig für Verdauungs- und Stoffwechselvorgänge sowie den Wärmehaushalt
  • Prana: Lebensspendende Atem- und Nervenenergie
  • Shrotas: Körperkanäle, die dem Stofftransport dienen
  • Udvarthana: Ganzkörper-Reibemassage mit einem Brei aus Ölen und Getreide, die simultan von zwei Therapeuten ausgeführt wird
  • Vasti: Reinigende Einläufe
  • Vata: Aus den Elementen Luft und Raum abgeleitetes Dosha. Verantwortlich für die Bewegungsabläufe im Körper. Regelt die Aktivität von Körper und Geist und kontrolliert die beiden anderen Doshas

Unsere Empfehlungen für ein traumhafte Ayurveda Reise: Indien und Sri Lanka!

Für eine umfassende Beratung und Auswahl für Ihr nächstes Reiseerlebnis, steht Ihnen unser Serviceteam gerne zur Verfügung.

%d Bloggern gefällt das: