Die Saison der Diebe

Die Saison der Diebe

Icon 11. Juni 2017
Icon vonHS Serviceteam

Welche Zeit im Jahr ist für Diebe besser geeignet als die Urlaubszeit. Sei es zu Hause, am Bahnhof oder Flughafen, am Campingplatz, im Hotel oder am Strand – überall lauern Diebe. Was können Sie dagegen tun, wie können Sie sich am besten vor ihnen schützen?

Angefangen bei der Wohnung oder beim Haus. Beauftragen Sie einen Ihnen vertrauten Nachbarn, der Ihnen in Ihrer Abwesenheit den Briefkasten entleert und die Jalousien tagsüber immer hochzieht – nichts deutet mehr auf eine leere Wohnung oder ein leeres Haus hin, als wenn Tag und Nach die Rollläden geschlossen sind oder im Postkasten kein Platz mehr ist. Geräte wie Leiter, spitze Gegenstände oder Gartenmöbel sollten Sie vor Reiseantritt im Haus verstauen – Sie wollen den Einbrechern doch auch nicht unter die Arme greifen, oder? Denken sie auch daran den Strom bei Außensteckdosen abzuschalten! Wertgegenstände sollten Sie nicht in der Wohnung aufbewahren – geben Sie sie in einen Banksafe, denn nichts ist sicherer als das.

Auch auf das Auto darf nicht vergessen werden. Wenn Ihr Auto nicht über eine Alarmanlage verfügt, dann besorgen Sie sich vor Reiseantritt einen Sperrstock fürs Lenkrad. Weiter Informationen zur Sicherung Ihres Autos bekommen Sie in Ihrer Beratungsstelle. Sollte Ihnen Ihr Auto gestohlen werden, zögern Sie nicht und erstatten Sie sofort im Ausland und im Inland Anzeige – dies kann die Fahndung beschleunigen.

Da der Urlaubsort auch kein heiliger Ort ist, lauern natürlich auch dort Diebe. Verstauen Sie Geld, Bankomatkarten, Kreditkarten usw. am besten in einem Brustbeutel unter Ihrem T-Shirt. Pin-Codes zu den Karten sollen auch nie notiert werden – lernen Sie die Codes auswendig, somit sind Sie besser geschützt. Sollten Sie doch die Handtasche bevorzugen, vergewissern Sie sich, dass diese immer gut verschlossen ist und tragen Sie sie immer der Hausseite zugewandt – nicht selten werden Sie von einem vorbeifahrenden Motorradfahrer entrissen. Geld sollen Sie nur in Banken wechseln, um Straßenbetrügern zu entkommen. Wenn Sie beabsichtigen Antiquitäten aus Ihrem Urlaub mit nach Hause zu nehmen, bedenken Sie eventuelle Ausfuhrverbote – auch wenn Sie eine Urlaubsbekanntschaft darum bittet, etwas für Sie mit zu nehmen, da sie selbst keinen Platz mehr hat – sagen Sie nicht zu. Nicht all zu selten werden unwissende Urlauber zum Drogenkurier.

Übrigens, wir als Reisedienstleister dürfen dritten Personen keine Auskunft über Ihre gebuchten Reisen geben – auch nicht an Verwandte oder Bekannte. Wir empfehlen daher, sämtliche Personen vorab soweit zu informieren, wie Sie es selbst für notwendig erachten.

%d Bloggern gefällt das: