Gültiges Visum ist keine Garantie

Gültiges Visum ist keine Garantie

Icon 28. August 2018
Icon vonHS Serviceteam

Wer ein gültiges Visum für ein Land hat, kann seine Reise in aller Regel antreten. Ob der Reisende dann auch einreisen darf, entscheidet aber der Grenzbeamte.

Der Grenzbeamte entscheidet, ob jemand in ein Land einreisen darf – das gilt auch bei Vorlage eines gültigen Visums.

Es gibt nicht mehr viele Länder, für die sich österreichische Touristen noch vor Abreise ein Visum zur Einreise besorgen müssen. Und wenn der Sichtvermerk den Reisepass ziert, steht dem Urlaub von behördlicher Seite aus nichts mehr im Wege. Oder doch? Garantiert ein gültiges Visum in jedem Fall die Einreise in ein Land?

Wer ein gültiges Visum im Reisepass oder in elektronischer Form hat, der kann damit in aller Regel boarden und die Reise antreten. Aber: Die Entscheidung über die Einreise trifft grundsätzlich immer der diensthabende Grenzbeamte am Zielort. Das gilt weltweit. Das Visum berechtigt zur Reise zum Zielort, aber nicht zur Einreise.

Es kann begründete, aber auch nicht nachvollziehbare Ursachen haben, dass ein Grenzbeamter trotz Visums die Einreise verweigert. Denkbar sind: Zweifel an der Echtheit des Visums oder am Wahrheitsgehalt der Angaben bei der Visumsbeantragung, eine plötzliche Veränderung der politischen Situation im Zielland oder auch ein unangemessenes Verhalten des Reisenden.

%d Bloggern gefällt das: