Hier wird der Abschlag zur Wonne

Hier wird der Abschlag zur Wonne

Icon 13. Februar 2019
Icon vonHS Serviceteam

Onyria Palmares an der Algarve

An der Algarve empfiehlt die Expertin Onyria Palmares. Designt hat den 27-Loch-Platz im Rahmen eines aufwändigen Um- und Ausbaus Robert Trent Jones. Die völlig unterschiedlich angelegten Löcher bieten imposante Blicke auf die Lagune von Alvor, den Strand Meia Praia sowie die Bucht von Lagos.

Praia del Rey nahe Lissabon

Hervorragend golfen lässt es sich auch in der Umgebung von Lissabon. Dort zählt Praia del Rey nördlich der portugiesischen Hauptstadt mit seinen 18 Löchern zu den Favoriten aller Golfreundee. Bei starkem Wind präsentiert sich der Platz, der bereits mehrfach zu den Top 10 Europas gekürt wurde, fast schon schottisch rau und bietet eine außergewöhnliche Kombination aus Parkland- und Linkscourse.

Troia bei Lissabon

Ebenfalls in der Nähe Lissabons befindet sich Troia auf der gleichnamigen Sand-Halbinsel in der Bucht von Setúbal. Der 18-Loch-Linkscourse ist vor allem für fortgeschrittene Golfer geeignet und setzt ein gewisses Maß an Erfahrung und Geschick voraus. Egal, wie der Score nach der Runde ausfällt, belohnt werden Golfer allesamt mit beeindruckendem Ausblick auf das Meer und die Tejo-Bucht.       Alcaidesa – Andalusien

Verdura Golf – Sizilien

Schwenkt man hinüber nach Italien, so lohnt ein Blick Richtung Sizilien. Die größte Mittelmeerinsel hat sich in den letzten Jahren zu einer interessanten Golf-Alternative im europäischen Raum entwickelt. Unter anderem zählt hier Verdura Golf im Südwesten der Insel zu den absoluten Top-Spots. Die beiden 18 Loch-Parcours wurden harmonisch in die Landschaft integriert und offerieren auch von den hinteren Löchern schöne Ausblicke auf das Meer. Das angrenzende Hotel ist ebenso modern-elegant und gleichzeitig reduziert und schlicht gehalten.

Anfi Tauro – Gran Canaria

Die Kanaren sind schon lange ein Inbegriff für Golfer. Eines der Highlights ist sicherlich Anfi Tauro im Südwesten von Gran Canaria. Der überaus spektakulär angelegte 18-Loch-Platz befindet sich inmitten einer kargen Vulkanlandschaft. Das verleiht ihm beinahe schon das Flair eines Wüstenplatzes im Stil von Arizona oder New Mexico.

Costa Adeje Golf – Teneriffa

Teneriffa darf in dieser Sammlung natürlich nicht fehlen. Der 18 Loch-Course befindet sich auf einer ehemaligen Bananenplantage. Von den ursprünglichen Anbau-Terrassen haben Golfer einen tollen Blick auf den Atlantik.

Tecina Golf – La Gomera

Kleine Insel, aufregender Platz: Die Nachbarinsel La Gomera mit Tecina Golf ist auf jeden Fall einen Ausflug wert. Sportler gelangen per Shuttle zum Tee 1 und spielen die 18 Bahnen entlang des Berges – stets mit außergewöhnlichem Ausblick auf den Atlantik und den imposanten Berg Teide – das Wahrzeichen der größten Kanareninsel Teneriffa.

Furnas Golf – Azoren

Auch auf den Azoren lässt es sich hervorragend golfen. Mitten im Atlantik, sozusagen zwischen Lissabon und New York, liegt dieser ungewöhnliche Inselarchipel. Hier lohnt nicht zuletzt eine Partie auf Furnas Golf – auf der Hauptinsel São Miguel. Die üppige Vegetation und die Lage auf 500 Metern Höhe verleihen dem 18 Loch-Course etwas wahrhaft Mystisches.

The Bay Course – Costa Navarino/Griechenland

Wie der erste Platz dieser Top 10 stammt auch dieser Course aus der Design-Feder von Robert Trent Jones. Seine Bahnen verlaufen in den weitgehend unberührten Hügeln von Costa Navarino und ermöglichen imposante Blicke auf die gleichnamige Bucht sowie die von mediterranen Kräutern, Olivenbäumen und Zypressen geprägte Landschaft.

Sämtliche Golfplätze können bequem in Form eines individuellen Golfpakets gebucht werden.

%d Bloggern gefällt das: