Namibia –  Mit Kindern auf der Pirsch

Namibia –  Mit Kindern auf der Pirsch

Icon 26. Februar 2019
Icon vonHS Serviceteam

Vorweg – eine Safari mit der ganzen Familie ist ohne Probleme realisierbar. Wer einige Tipps beachtet und seine Tour auf den Nachwuchs abstimmt, wird einmalige Momente mit dem Nachwuchs erleben.

Gibt es Länder, die sich nicht oder weniger für eine Safari mit Kindern eignen?

Für eine Familien-Reise eignen sich gut erschlossene Länder Afrikas. Südafrika und Namibia beispielsweise eignen sich sehr gut für eine Safari mit Nachwuchs. Viele Unterkünfte haben sich hier auf Kinder eingestellt.

Ab welchem Alter der Kinder ist eine Safari empfehlenswert?

Unter drei Jahren ist unser Nachwuchs wohl noch zu quirlig. Hierbei sind Geduld und Ruhe gefordert und dies kann man von Kleinkindern noch nicht erwarten. Wer mit Kindern reist, die noch Mittagsschlaf halten, sollte dies bei der Routenplanung berücksichtigen. Wer als Selbstfahrer mit dem Mietwagen unterwegs ist, kann sich auf die Bedürfnisse der eigenen Kinder einstellen. Einige Lodges nehmen Kinder jedoch erst ab sechs Jahren mit auf die Safari. Daher sollten Altersbeschränkungen vorab immer beachtet werden.

Wie könnte eine ideale Route für Kinder aussehen?

Oftmals legt man bei einer Safari lange Strecken zurück und ist viele Stunden unterwegs. Für Kinder sollten kürzere Fahrten eingeplant werden. Anstatt jeden Tag den Ort zu wechseln, verweilt man idealerweise länger in einer Lodge.

Welche Aktivitäten bieten sich für eine Familien-Safari an?

Ausflüge, bei denen Kinder eigenständig erkunden können, sind ideal. Das können auch schon kleine Tiererlebnisse mit Erdhörnchen, Vögeln oder Eidechsen sein. Einige Unterkünfte bieten beispielsweise kurze Buschwanderungen mit Spurenlese an. Das ist immer spannend. Wer hat schon einmal die Fährte eines Wildtieres gesehen?  Ein Pool in der Lodge bietet zudem immer eine willkommene Abwechslung. Sehr lange Wanderungen würde ich vermeiden. Ebenso Bootstouren, bei denen die Kinder sehr still sitzen müssen, wie in einem Einbaum-Boot.

Worauf muss ich bei den Unterkünften achten?

Für unsere Familien-Safaris suchen wir nur kinderfreundliche Unterkünfte aus. Hier sind Kinder willkommen und können sich – je nach Unterkunft – frei auf dem Gelände bewegen. Das ist wichtig, denn viele Camps und Lodges haben aus Sicherheitsgründen Altersbeschränkungen bei Kindern. Der Grund dafür ist meistens die Lage der Unterkunft. Viele sind nicht komplett durch einen Zaun geschützt und sind teilweise auch für Wildtiere zugänglich. Für kleinere Kinder sind die  Verhaltensregeln schwer einzuhalten. Und natürlich muss die Regel gelten „Sicherheit an erster Stelle!“. Auf jeden Fall sollten Familienzimmer gebucht werden. Bei unseren Familienreisen ist dies schon so eingeplant.

Und wie sieht es mit der Gesundheits-Vorsorge aus?

Ein Gespräch vorab mit dem Kinder- oder Hausarzt ist zu empfehlen. Er kann auch die Empfehlungen für eine geeignete Reiseapotheke geben. Wer in Malaria-Gebiete reist, sollte eine Reisezeit wählen, in der das Risiko geringer ist. Für Eltern und Kinder gilt dazu aber gleichermaßen – Mückenschutz und passende Kleidung sind ein absolutes Muss.  

Besonders empfehlenswert ist hier unsere 3-Länder Familienreise, (LINK) welche speziell auf Kinder abgestimmt ist. Gerne können wir diesen Reisevorschlag Ihren individuellen Wünschen anpassen.

Hier finden Sie alle Informationen zu dieser außergewöhnlichen Familienreise >>>>

%d Bloggern gefällt das: