Neues von den Malediven …..

Neues von den Malediven …..

Icon 8. April 2018
Icon vonHS Serviceteam

 

Die Malediven mitten im Indischen Ozean sind mit ihren aquamarinfarbenen Lagunen, den luxuriösen Resorts und den unvergleichlichen Entspannungsangeboten eine wahre Traumdestination für jeden, der fernab der Heimat vom Alltag abschalten möchte.

Bei atemberaubenden Tauchkursen die unberührte Unterwasserwelt entdecken, sich in den Spas in geschulte Hände begeben oder bei einem romantischen Candle-Light-Dinner am Strand die exzellenten Gerichte renommierter Köche genießen.

Dhaalu Atoll: Allein im Paradies – hier kommt keine Langeweile auf 

Obwohl die Malediven als Honeymoon-Destination gelten und dort auf den ersten Blick überwiegend Pärchen anzutreffen sind, verschlägt es auch immer häufiger Singles oder Alleinreisende hierher. In völliger Abgeschiedenheit suchen sie meistens nur eines: Zeit für sich. Auch das Solo Traveling erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Wem das Alleinsein auf Dauer aber doch langweilig wird, der findet bei Schnorchelausflügen, Tauchkursen, Exkursionen oder beim abendlichen Unterhaltungsprogramm Anschluss. Unser Tipp: Das Niyama Private Islands Maldives ist der ideale Urlaubsort für alle entscheidungsunfreudigen Solo Traveler: Mit seinen „Zwillingsinseln“ Play und Chill bietet es das Richtige für alle Interessen. Play verspricht einmalige Erlebnisse wie ein Dinner in den Baumwipfeln, Parties im weltweit ersten Unterwasser-Nachtclub oder einer Vielzahl an sportlichen Aktivitäten. Chill ist mit dem großzügigen Spa-Bereich und seinen traumhaften Rückzugsorten eine Oase des Wohlfühlens. Auch im Mirihi Island Resort lässt es sich mit dem „Solo Traveler Special 2018“ alleine bestensaushalten.

Bea Atoll: im Milaidhoo Resort wird man zum Meeresbiologen

Wie ticken eigentlich Walhaie? Warum tanzen Mantas und was bringt Delfine zum Lächeln? Auf diese Fragen gibt es im Milaidhoo Resort interessante Antworten. Im Rahmen des „be a marine biologist“-Programms können sie die Meeresbiologin des Resorts, Clara R. Vives, begleiten. Entweder nehmen sie an einer Bootexpedition teil, um Meeresbewohner zu beobachten oder sie helfen dabei, die Korallenpracht des Hausriffs zu bewahren. Abgebrochene Korallenstücke werden auf einem künstlichen Riff angesiedelt. Wenn die Tiere wieder angewachsen sind und eine gewisse Größe erreicht haben, kommen sie zurück an das große Riff.

%d Bloggern gefällt das: