Planung ist das halbe Leben

Planung ist das halbe Leben

Icon 15. April 2018
Icon vonHS Serviceteam

 

In Eigenregie in den Urlaub aufzubrechen, unabhängig von Flugzeiten und Gepäcksbestimmungen, bringt viele Vorteile mit sich, doch heißt das nicht, dass man auf jede Vorbereitungen verzichten kann – im Gegenteil sind Selbstfahrer gut beraten, sorgfältig vorauszuplanen.

Empfehlenswert ist die Konsultation von Checklisten, wie sie u. a. auf den Webseiten von Autofahrerklubs zu finden sind. Von der technischen Überprüfung des Autos vor der Abreise über den Abschluss einer Reiseversicherung bis zu günstigen Tankmöglichkeiten werden hier wertvolle Tipps und Infos für eine umfassende Urlaubsplanung erteilt. Oft findet man auch sachdienliche Hinweise zum Fahrverhalten in den diversen Reiseländern, die es dem Lenker ermöglichen, sich mental auf etwaige Herausforderungen einzustellen.

So machen Sie es richtig

Als Faustregel sollen schwere Gepäckstücke grundsätzlich möglichst weit unten im Kofferraum und nahe der Wagenmitte verstaut werden. Da mit jedem Kilogramm Last der Spritverbrauch steigt, ist auch bei Autoreisen ein gewisses Maßhalten mit dem Gepäck angesagt; keinesfalls darf die Sicht aus dem Rückfenster beeinträchtigt werden. Stets zur Hand haben sollte man das Lieblingsspielzeug der Kinder, Wasser und Naschwerk sowie Wischtücher oder eine Küchenrolle, um bei kleinen Unfällen rasch reagieren zu können. Wertsachen sollten nie im Auto zurückgelassen und bei einer Rast stets im Auge behalten werden. Falls man im Auto übernachten muss, parkt man ausschließlich an dafür vorgesehenen bzw. gut einsehbaren Flächen wie z. B. an Raststätten und niemals im Abseits. Bei Tanken an der Tankstelle ist das Auto unbedingt abzuschließen. Sichere Parkmöglichkeiten finden sich auf bewachten Parkplätzen oder in Hotelgaragen.

Stressfrei unterwegs

Um Konzentrationsschwächen, Kreuzschmerzen und sonstige Nebenwirkungen langer Autofahrten zu vermeiden, sind viele kurze Pausen angebracht, in denen der Körper Frischluft und Wasser tanken kann und der Kreislauf wieder angekurbelt wird. Besonders wichtig sind solche Stopps bei Reisen mit Kindern, deren Bewegungsdrang jedenfalls einzukalkulieren ist – am besten informiert man sich im Vorfeld über geeignete Raststätten und Spielplätze, auf denen sich die Kleinen zwischendurch austoben können. Für längere Fahrstrecken empfiehlt es sich, Blöcke, Malstifte, Bücher und Kinder-CDs sowie leicht verdauliche und gesunde Snacks und ausreichend Wasser einzupacken. Kinder sollten übrigens nie im Auto alleine gelassen werden; falls das einmal doch für einige Minuten nötig wird, gehört das Auto unbedingt abgesperrt. Effizient gegen Reiseübelkeit wirken Frischluft und das Kauen von Kaugummis oder Gummibärchen – für hartnäckige Fälle gibt es in der Apotheke Zäpfchen bzw. Kautabletten, die eine Stunde vor Fahrtantritt genommen werden und bis zu vier Stunden wirken.

Nicht vergessen: Der Spritzuschuss in der Höhe von 35.- für jede Selbstfahrerbuchung beim Holiday Shop.

%d Bloggern gefällt das: