Unsere 5 Tipps für die erste Soloreise

Unsere 5 Tipps für die erste Soloreise

Icon 7. Februar 2019
Icon vonHS Serviceteam

1.Die Klassiker: Recherche und Planung

Auch beim Urlaub zu zweit schon wichtig, aber allein essentiell: die Vorbereitung. Machen Sie sich mit dem Urlaubsland vertraut, buchen Sie die erste Unterkunft bereits von zuhause und planen Sie auch das Programm für die ersten Tage schon mal durch. Das füttert nicht nur Ihre Vorfreude, sondern vermeidet auch, dass Sie sich anfangs einsam fühlen. Bei dem Hinflug sollte außerdem darauf geachtet werden, dass er tagsüber landet. Niemand möchte nachts allein in einem fremden Land ankommen – und dann direkt mit einem unguten Gefühl in den Urlaub starten. 

  1. Das richtige Reiseziel finden

Typische Honeymoon-Destinationen, wie etwa die Malediven, an denen man als auffälliger Single am Strand zwischen all den frisch verliebten Pärchen sitzt, eignen sich nicht wirklich für eine Soloreise. Viel besser sind Ziele, an denen viel unternommen werden kann – und die nicht minder exotisch sein müssen: etwa die Azoren. Eine noch nicht überlaufene Inselgruppe rund 1.500 Kilometer vor der portugiesischen Küste im Atlantik gelegen, die mit ihrer atemberaubenden Landschaft verzaubert: immergrüne Natur trifft auf Vulkankrater und weiße Traumstrände. Von Wanderungen, über Walbeobachtungen bis hin zu natürlicher Wellness, dank der heißen Quellen, ist wirklich für jeden Urlaubstypen etwas dabei.

  1. Digital Detox – aber nur in Maßen

Einfach raus aus dem Alltag und offline sein. Das klingt zunächst verlockend und empfehlenswert, dennoch gilt: Wer allein reist, sollte nicht gänzlich auf das Handy verzichten. Geben Sie jemanden daheim Ihre Reiseroute und melden Sie sich regelmäßig, etwa nach der Ankunft im Urlaubsland, nach einem actionreichen Ausflug oder nach der Hälfte der Urlaubszeit. Wer dennoch nicht in die Social-Media- und E-Mail-Falle tappen möchte, kann Instagram und Co. für den Zeitraum der Reise einfach vom Smartphone löschen, das automatische Empfangen der E-Mails ausstellen oder Apps, wie Offtime, Forest oder Space, herunterladen, die spielerisch die Auszeit am Handy erleichtern.

  1. Eine Gruppenreise mit Gleichgesinnten

Gerade für Einsteiger die wohl beste Art des Alleinreisens, da man sich dabei sowohl zurückziehen als auch mit Gleichgesinnten Zeit verbringen kann. Die Form der organisierten Reise erstreckt sich vom Low-Key Wandern bis hin zu High-End-Kreuzflügen. Letztere sind das himmlische Pendant zu Kreuzfahrten und werden von dem österreichischen Unternehmen „HL Travel“ angeboten – im Mai 2019 sogar mit einer Reise auf die Azoren, inklusive Inselhopping im exklusiven Privatjet. Das Beste: Die Dauer von acht Tagen ist der perfekte Probelauf-Zeitraum, um zu testen, ob Sie überhaupt der Alleinreise-Typ.

  1. Dem Bauchgefühl vertrauen

Die simpelste und dennoch wichtigste Regel zum Schluss: Hören Sie immer auf Ihr Gefühl! Wenn Ihnen etwas komisch vorkommt, von der Unterkunft bis zum Taxifahrer, scheuen Sie sich nicht „Nein“ zu sagen und wegzugehen.

%d Bloggern gefällt das: