Wucherpreise für Verpflegung

Wucherpreise für Verpflegung

Icon 25. Juni 2018
Icon vonHS Serviceteam

Nach der Sicherheitskontrolle an Flughäfen verlangen Shops oft horrende Preise für Speis und Trank.

Auch wenn immer wieder Rufe nach günstigeren Preisen laut werden – an einigen Airports müssen Passagiere bis zu vier Euro für eine kleine Flasche Wasser zahlen. Das Essen an Flughäfen hat ebenfalls nicht gerade einen guten Ruf, wenn es um die Preise geht. In der Luft schaut es insbesondere bei den Low Cost-Fliegern ähnlich aus. 

Soll man sich das Trinken verkneifen?

Mehr als 50% der Fluggäste, verkneifen sich bereits das Trinken, aufgrund der horrenden Preise. Allerdings sollte man aus gesundheitlichen Gründen viel Wasser zu sich nehmen. Unser Tipp:  eine leere Flasche mitnehmen, um diese nach der Sicherheitskontrolle an einem Wasserhahn kostenlos aufzufüllen.

Den Snack mitnehmen

Umstritten sind auch die Preise, wenn es um Essen und Trinken an Bord geht. In Zeiten sinkender Flugtarife spielt der Zusatzverkauf in der Luft eine wachsende Rolle in der Gesamtkalkulation der Airlines. Daher schlägt sich auch der kleine Snack sehr kostenintensiv zu Buche.

Eine Alternative dazu gibt es aber:  Buchen Sie vorab den Zugang zu einer Airport Lounge. Einer der Vorteile: Im Preis für den Zugang zu den exklusiven Wartebereichen sind Getränke und warme oder kalte Snacks in aller Regel enthalten.  Wenn Sie z.B. einen Frühflug ab Wien haben, können Sie gleich bequem am Airport frühstücken und die Wartezeit in angenehmer Atmosphäre genießen.

%d Bloggern gefällt das: